Acrobat-Script: Formatierung in Kommentaren auszeichnen

Mit diesem von mir entwickelten Javascript können Sie alle Formatierungen in Kommentaren in getaggten Text umwandeln. Damit werden die Formatierungen als reiner Text in das InDesign-Panel »PDF-Kommentare« transportiert und können bei der Korrektur berücksichtigt werden, ohne zwischen InDesign und Acrobat hin und her wechseln zu müssen.

› Direkt zum Download

Warum dieses Script?

Menschen, die die Korrekturen eintragen, ersetzen auch immer wieder eine Korrekturstelle durch neuen, teils umfangreicheren Text, formulieren also um. In diesen neuen Textteilen sind durchaus auch Formatierungen angewendet: bold, italic, unterstrichen, durchgestrichen, hoch, tief, Farbe, Schriftart, Schriftgröße in allen beliebigen Kombinationen – zumal hier auch gern Textteile per Copy & Paste aus einer Textverarbeitung in das Kommentarfeld übertragen werden.

Kommentare in Acrobat sind Rich-Text-Felder, können also Formatierungen enthalten, werden in das InDesign-Panel »PDF-Kommentare« aber leider nur als reiner Text übertragen (Stand heute, 6. Juli 2021, bis inklusive InDesign 2021). Damit geht die gesamte Formatierung verloren, ohne dass ich als Korrekturausführender davon irgendetwas mitbekomme. Ich muss immer wieder zwischen InDesign und Acrobat wechseln und aufmerksam die Kommentare in Acrobat anschauen, um ja keine Formatierung zu übersehen.

Das Script schafft hier einen Workaround und richtet sich an die Korrekturausführenden: Sobald ein Korrekur-PDF vorliegt, können per Script die gesamten Formatierungen in den Kommentaren in getaggten Text umgewandelt werden.

Acrobat vor und nach Skriptlauf

Acrobat-Kommentare vor (links) und nach (rechts) dem Scriptlauf

Damit sind nach dem PDF-Kommentar-Import alle Kommentar-Formatierungen im InDesign-Panel (und in den ausgeführten Korrekturstellen) sichtbar.

InDesign ohne und mit getaggten Kommentaren

Das InDesign-Panel »PDF-Kommentare« ohne (links) und mit (rechts) per Script vorbereiteten Kommentaren

Kostenloser Download

Laden Sie das kostenlose Script zum Auszeichnen der Kommentar-Formatierungen in Acrobat hier herunter:

[Version v1.0, als zip verpackt, 3kB]

Nutzung

Nach der Installation finden Sie das Script im neuen Acrobat DC mit einem Klick auf die Symbolleiste:
»Werkzeuge > Add-ons / Zusatzprogramme«.

Das Script zeichnet alle Formatierungen in den Kommentaren nach folgendem System aus:

i kursiv (italic)
b halbfett (bold)
u unterstrichen (underline)
s durchgestrichen (strikethrough)
sub tiefgestellt (subscript)
sup hochgestellt (superscript)
  • Die Tags werden zur besseren Sichtbarkeit in doppelt-geschweifte Klammern gehüllt, z.B. {{i}}Text in kursiv{{/i}}.
  • Mehrfachauszeichnungen werden durch ein “-” getrennt zusammengehängt, z.B. {{b-i}}Text in halbfett und kursiv{{/b-i}}.
  • Wenn der Fettungsgrad der Schrift nicht 700 (= halbfett/bold) ist, wird der Fettungsgrad an das b-Tag angefügt (400 = normal/regular wird ignoriert), z.B. {{b600}}Text in viertelfett/semi-bold{{/b600}}.

In InDesign können die Formatierungen nach der Korrekturausführung entweder per Hand oder mittels GREP gesucht und korrigiert werden, beispielsweise mit diesem GREP: \{\{([biusbpan\d-]+\}\})(.+)\{\{/\1

Senden Sie mir gern Feedback oder Verbesserungsvorschläge zu.

Installation

Das Script funktioniert nur, wenn Sie es in einem der Acrobat-JavaScript-Ordner platzieren.

Für Windows:

  • Legen Sie das entpackte Script in diesen (bzw. in der Vollversion gleichlautenden) Ordner:
    C:\Programme (x86)\Adobe\Acrobat Reader DC\Reader\Javascripts\
  • Starten Sie Acrobat neu.

Für Mac:

  • Gehen Sie im Finder zu Ihrer Acrobat.app im Programme-Ordner.
  • Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Acrobat.app und wählen Sie »Paketinhalt anzeigen«, um das Innere der Applikation anzuzeigen.
  • Navigieren Sie innerhalb der App in das Verzeichnis:
    Acrobat.app/Contents/Resources/JavaScripts/
  • Platzieren Sie das entpackte Script dort und starten Sie Acrobat neu.

Alternativ:
Nutzen Sie die Acrobat-eigene Javascript-Konsole:

  • Tasten Sie Ctrl-J (Windows) bzw. Cmd-J (Mac), um die Konsole aufzurufen.
  • Tippen Sie eine der folgenden Zeilen ein und bestätigen Sie mit Shift-Return oder der Enter-Taste des Nummernfelds:
    app.getPath(“user”,”javascript”);
    app.getPath(“app”,”javascript”);

Auf diese Weise erfahren Sie, unter welchem Pfad Sie das Script auf Ihrem Rechner ablegen können. Den »user«-Ordner teilen sich übrigens Acrobat und Acrobat Reader.